Kategorien &
Plattformen

Fair-Trade Handel von Corona doppelt betroffen

Fair-Trade Handel von Corona doppelt betroffen
Fair-Trade Handel von Corona doppelt betroffen

Die Corona-Pandemie betrifft auch die Fair-Trade-Bewegung – und das gleich doppelt!

Zum einem machen bei uns die geltenden Corona-Beschränkungen den Verkauf fair gehandelter Waren im üblichen Ablauf unmöglich – Gottesdienste mit anschließendem Verkauf sind ausgefallen, Märkte werden abgesagt (Kneipp-Erlebnistag), zahlreiche Hygiene-Auflagen erschweren den Verkauf in und vor den Kirchen oder bei Veranstaltungen, Weltläden mussten geschlossen werden und dürfen nur unter Auflagen wieder öffnen.

Damit ist der Umsatz von fair gehandelter Ware eingebrochen.

Das bedeutet aber auch zum anderen, dass die Nachfrage nach fair gehandelten Produkten sinkt – nicht nur die weltweiten Liefer- und Exportbedingungen sind erschwert, die Partner der Handelsorganisationen müssen ebenfalls Ausgangssperren bewältigen und sie können ihre Produkte nur schwer vermarkten. Darüber hinaus sind die medizinischen Bedingungen gerade in den Ländern des globalen Südens nur unzureichend, eine Corona-Infektion könnte nicht angemessen behandelt werden.

Die Handelspartner wie z.B. GEPA lassen die Kleinbauern nicht im Stich.  

Dafür sind sie aber auf den Verkauf der fair gehandelten waren durch Aktionsgruppe wie z.B. unseren Ausschuss Weltkirche angewiesen. Deshalb soll der Verkauf unter angepassten Bedingungen wieder aufgenommen werden –

  • in Bad Camberg am 24. Mai nach dem 11.00 Uhr Gottesdienst und
  • in Erbach bis auf weiteres nach jedem 9.30 Uhr Gottesdienst bei trockenem Wetter.

Die Hygiene-Auflagen gelten auch für unseren Verkauf und müssen beachtet werden, Hinweis-Schilder erläutern das Verfahren.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, durch telefonische Bestellung faire Ware aus dem bekannten Angebot zu erwerben, die Sie nach Absprache gegen Barzahlung abholen können oder die Ihnen ebenso gegen Barzahlung zugestellt werden kann.

Kontakte:

  •   Monika Hollingshaus, Erbach (Tel.: 06434/ 8914)
  •   Edith Zimmermann, Würges/Walsdorf (Tel.: 06434/ 930646)
  •   Helmut Thuy, Bad Camberg (Tel.: 06434/ 6264)