Kategorien &
Plattformen

Messe im außerordentlichen Ritus

Messe im außerordentlichen Ritus
Messe im außerordentlichen Ritus

Ab dem 1. Advent wird an jedem 1. Sonntag im Monat in der Kirche St. Christophorus Niederselters die Hl. Messe in der außerordentlichen Form um 11 Uhr gefeiert. Als außerordentliche Form wird die Messe bezeichnet, die bis zur Liturgiereform (1970) am Hochaltar gefeiert wurde. Die ältere Generation wird diese Form der Messe noch aus ihrer Jugendzeit kennen.

Der Grund, dass diese Messe angeboten wird, liegt in der Tatsache, dass eine Gruppe von Gläubigen aus dem Bistum Limburg den Generalvikar gebeten hat, diese Messe einmal pro Monat für den Bezirk Limburg einzurichten.

Am 7. Juli 2007 erließ Papst Benedikt XVI. ein Apos­tolisches Schreiben - Motu proprio "SUMM­ORUM PONTIFICUM".  Dieses Schreiben regelt, dass der Diözesanbischof dem Wunsch von Gläubigen nachkommen soll, die die Feier der Hl. Messe in der alten Weise wünschen. Papst Benedikt XVI. legte fest: Der erneuerte Ritus von 1970 ist die „ordentliche Form“ der Messfeier, die Form nach dem Messbuch von 1962 soll als „außerordentliche Form“ gefeiert werden.

Die ordentliche- und außerordentliche Form sind laut Papst Benedikt nicht zwei unterschiedliche Riten, sondern zwei unterschiedliche Ausprägungen des einen Römischen Ritus.

Nachdem der Generalvikar die Anfrage an mich gestellt hat, ob die Messe in der außerordentlichen Form innerhalb des Bezirks Limburg in der Pfarrei St. Peter und Paul Bad Camberg stattfinden kann, habe ich die Thematik im Pfarrgemeinderat und im Ortsausschuss Niederselters besprochen. Der Anfrage des Generalvikars wurde durch die Gremien zugestimmt.

Die Feier der Hl. Messe in der außerordentlichen Form findet durch Pater Jörg Weinbach statt, der zum Deutschorden gehört und in Frankfurt an der Deutschordenskirche Seelsorger ist. Folglich wird das Angebot an Gottesdiensten in der Pfarrei St. Peter und Paul um die Feier der Hl. Messe im außerordentlichen Ritus an jedem 1. Sonntag im Monat erweitert.

Im Bistum Limburg gibt es derzeit in Limburg, Wiesbaden und Frankfurt Messen im außerordentlichen Ritus. Die katholische Kirche ist vielfältig, da sie z.B. auch die Messe im Syro-Malabarischen Ritus kennt, der der Heimatritus von P. Saju ist. Am Pfingstmontag haben wir ihn in Bad Camberg gefeiert. Zudem gibt es den Byzantinischen Ritus, der schon des öfteren durch Pater Schneider in Bad Camberg gefeiert wurde. Die verschiedenen Riten haben eines gemeinsam: Den Glauben zu feiern und Gott ehren.

Ganz herzlich sind Sie alle eingeladen, an der Feier der Hl. Messe in der außerordentlichen Form teilzunehmen, diese wiederzuentdecken oder  kennenzulernen.

 

Pfarrer Joachim Wichmann