Kategorien &
Plattformen

MISEREOR Fastenaktion 2020

MISEREOR Fastenaktion 2020
MISEREOR Fastenaktion 2020

Ankündigung der Kollekte am 28./29. März

MISEREOR, das Werk der deutschen Katholiken für Entwicklungszusammenarbeit, setzt sich für Benachteiligte und Verletzliche in der ganzen Welt ein. Um diese Arbeit leisten zu können, bildet die Kollekte am fünften Fastensonntag ein wichtiges finanzielles Fundament.

Auch im Rahmen der diesjährigen Fastenaktion unter dem Leitwort „Gib Frieden!“ bittet MISEREOR um Ihre Spende als „deutliches Zeichen unserer Solidarität“.

Wir, der Ausschuss Weltkirche, schließen uns dieser Bitte an, die wir im Rahmen des Solidaritätsgangs und des MISEREOR-GOTTESDIENSTES in Eisenbach durch den Kollektenaufruf und das Fastenessen unterstützen wollten. Auch wenn unsere Gedanken und Ängste, unsere Bitten und Gebete sich zurzeit sehr um die Corona-Krise drehen, wollen wir diejenigen nicht vergessen, die in großer Not auf unsere Hilfe durch die Arbeit von MISEREOR warten.  

Ihre Spende können Sie auf das Konto IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10 direkt an Misereor überweisen.

„Gib Frieden“

Nach fast neun Jahren Bürgerkrieg in Syrien ist das Land in jeder Hinsicht zerstört – nur noch Ruinen, fehlende Infrastruktur, Hunger, Korruption, Gesetzlosigkeit – eine Zukunftsperspektive lässt sich hier nur schwer finden. Etwa 1,5 Millionen syrische Flüchtlinge haben im Nachbarland Libanon Zuflucht gesucht. Aber auch hier finden sie keine Perspektive – mit seinen 4,5 Millionen Einwohnern und einem zunehmend von gewaltsamen Auseinandersetzungen bedrohten politischen System gerät der Libanon selbst vor nahezu unlösbare Herausforderungen.  
Vor diesem Hintergrund leistet Misereor mit seinen Partnerorganisationen Großes. Angesichts von Krieg, Terror und Vertreibung ringen sie gemeinsam um ein friedliches Zusammenleben von Menschen verschiedener Kulturen und Religionen. Sie schaffen Räume für Kinder, Familien, Frauen und Männer, in denen sie aufatmen dürfen, sich den traumatischen Erfahrungen der Flucht und den Herausforderungen des Alltags stellen können.
 

Einladung zum Gebet

Unsere Gedanken, Hoffnungen und Bitten bringen wir nun vor Gott.

 

Gott, Du Quelle unseres Lebens.

Wir sind in Sorge um unsere verwundete Welt und ihre verletzte Menschheit.

Menschen fliehen vor Krieg und Not, sie fliehen in Länder, wo zuvor schon Armut und Gewalt herrschten. Sie leben unter unmenschlichen Bedingungen an Grenzzäunen,

in Kälte, ohne ausreichend Nahrung und ohne sanitäre Anlagen.

Wir bekennen vor dir, dass wir in Deutschland und Europa zu wenig tun,

um diese Situation zu ändern. Wir beklagen unsere Mutlosigkeit und Verzagtheit.

Schenke du uns deinen Geist des Mutes und der Kraft.

 

Fürbitten

Wir bitten für die Gesellschaft im Libanon, die im Verhältnis zur eigenen Bevölkerung sehr viel mehr Flüchtlinge aufgenommen hat als Deutschland. Dass sie am Zuzug der Geflüchteten nicht zerbricht, sondern wächst.

Wir bitten für die Menschen auf der Flucht. Sie sind durch ihre Erfahrungen von Gewalt und Tod besonders verwundbar. Dass ihnen sichere Häfen geöffnet und neue Heimat gegeben werden.

Wir bitten für die Menschen, die sich um interreligiösen Dialog bemühen, besonders in Syrien, im Libanon und hier in Deutschland und in Europa. Dass ihr Engagement Fremdenfeindlichkeit besiegt und Frieden stiftet.

Wir bitten für alle Menschen, die auf der Flucht ihr Leben verloren haben, besonders für diejenigen, die namenlos und unsichtbar sterben. Nimm sie auf in deine Geborgenheit und schenke ihnen Frieden.

Wir bitten auch für uns. Dass wir nicht aufgeben und nicht die Hoffnung verlieren, wenn uns der Weg zu schwer erscheint. Schenke uns im Vorbild deines Sohnes Jesus Christus einen Begleiter, der uns nahe ist.

Denn du Gott des Friedens, du ermutigst uns, weil du uns Hoffnung schenkst.

Amen